Das andere Theater

20 Jahre Das andere Theater

Wenn die alten Hasen unter den Freien Theatern ihre 30er feiern dann wissen wir: Die Interessenvertretung „Das andere Theater“ gibt’s jetzt auch schon 20 Jahre! Unglaublich bewegte 20 Jahre! Viel Ausdauer und Hartnäckigkeit haben sie gefordert, viele kleine Erfolge haben sie gebracht: Das renovierte Probenhaus samt Tanzebene, das Kristallwerk als Spielort der Freien Theater und eine halbwegs stabile Fördersituation. Strukturen die hier Dinge ermöglichen, die anderswo nicht entstehen könnten. Die Szene ist auch nach 20 Jahren vital und lebendig, bringt Neues hervor und strahlt über Österreich hinaus.
Gemeinsam möchten wir jetzt mal feiern, Luft holen für die nächsten Jahre – denn leichter wird es nicht, aber sicher gut.

Feiert mit uns am 14. September!

Programm

Um 17 Uhr laden wir euch zu einem Sektempfang im Probenhaus in der Orpheumgasse 11 ein, danach spazieren wir gemeinsam über die Mur ins KRISTALLWERK, sinnieren über Erlebtes und spinnen neue Visionen.

Ab ca. 21 Uhr, im Anschluss an die Vorstellung von „Animal Farm“, Theater Agora (Beginn 18:30 Uhr), steigt die PARTY im KRISTALLWERK.

Happy Birthday DaT!

Fotos von der Party gibt’s auf Facebook!

Bitte auf’s Foto klicken!

ERKLÄRUNG DER VIELEN

IN DER REPUBLIK ÖSTERREICH

DIE ERKLÄRUNG DER VIELEN IN DER REPUBLIK ÖSTERREICH

Banner Die Vielen

Das andere Theater hat die „Erklärung der Vielen“ bereits
unterzeichnet und ruft dazu auf, sie zu verbreiten und selbst zu unterzeichnen ‒ als Person oder als Institution; als deutliches Zeichen von Solidarität und als gemeinsame Selbstverpflichtung: Für ein Europa der Vielen!

ZUR UNTERZEICHNUNG
als Institution oder Verein Mail an: erklaerung@dievielen.at
als Einzelperson Mail an: unterstuetzung@dievielen.at

Die Kampagne „Erklärung der Vielen“ startete mit der Berliner Erklärung 2017 (dievielen.de) und ist seither als jeweils regionale Vernetzung über ganz Europa gewachsen. In Österreich möchten wir mit der ERKLÄRUNG DER VIELEN IN DER REPUBLIK ÖSTERREICH ein deutliches Zeichen für die Freiheit der Kunst setzen. Ziel ist es, den Austausch der Kulturinstitutionen und Aktiven in der Kulturlandschaft untereinander zu
intensivieren und die Gründung lokaler und überregionaler Netzwerke anzuregen. Die Unterzeichnenden und Unterstützer*innen treten gegen Rassismus und alle Formen der Diskriminierung auf. Sie setzen sich für
eine gerechte, offene und solidarische Gesellschaft ein, und sie wollen dies gemeinsam mit anderen Initiativen, Verbänden und zivilgesellschaftlichen Organisationen tun.

Gemeinsam glänzen ‒ die Rettungsdecke als Symbol der VIELEN

Ab sofort werden wir auch in Österreich sichtbar sein: Wir sind viele, jede*r Einzelne von uns! Eine Rettungsdecke am Fenster, ein glänzendes Foyer.

ERKLÄRUNG DER VIELEN IN DER REPUBLIK ÖSTERREICH
(im Wortlaut)

DIE ERKLÄRUNG DER VIELEN IN DER REPUBLIK ÖSTERREICH

WIR SIND VIELE

Unsere Gesellschaft ist eine plurale Versammlung, in der viele unterschiedliche Interessen aufeinandertreffen. Das Miteinander in einer Demokratie muss täglich neu verhandelt werden: Es geht um alle, um jede*n Einzelne*n als Wesen der vielen Möglichkeiten.

Wir begreifen Kunst und Kultur und ihre Einrichtungen als offene Räume – Räume, die Vielfalt und Mehrdeutigkeit erfahrbar machen.

In Österreich wurde schon einmal Kunst als entartet diffamiert. Kunst und Kultur wurden zu menschenverachtenden Propagandazwecken missbraucht. Menschen wurden entwertet, ihrer Existenzgrundlage beraubt, sie wurden
verfolgt, vertrieben, ermordet. Als Kunst- und Kulturakteur*innen in Österreich sind wir uns der aus der Geschichte resultierenden Verantwortung bewusst.

In der Republik Österreich steht die europäische Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten im Verfassungsrang. Wer die
europäische Menschenrechtskonvention und das rechtsstaatliche Prinzip außer Kraft zu setzen sucht, stellt die Grundpfeiler unseres demokratischen Gemeinwesens in Frage.

DIE VIELEN stehen für Vielfalt und Freiheit der Kunst. Wer dagegen polemisiert, die Vielfalt von Strukturen und Organisationen des Kunst- und Kulturbereiches gefährdet, in künstlerische Programme eingreift, durch die Androhung von Subventionskürzungen oder durch Streichungen inhaltlichen Druck auszuüben sucht, wer Veranstaltungen stört, gegen Kunst- und Kulturakteur*innen hetzt oder an einer Renationalisierung der Kultur arbeitet, widerspricht dieser gesellschaftlichen Vision und dem demokratischen Grundrecht auf Kunstfreiheit.

Wir, die unterzeichnenden Kunst- und Kulturinstitutionen, Kunst- und Kulturakteur*innen

# fördern und suchen den Dialog, bieten aber kein Podium für biologistisch-rassistische, völkisch-nationalistische Propaganda und wehren allen Versuchen, Kunst und Kultur zu instrumentalisieren;
# führen kritische Auseinandersetzungen, um Strategien zu entlarven, die demokratische Grundwerte untergraben;
# stehen gegen eine Politik der Abwertung und Ausgrenzung;
# wehren der Verrohung und Entmenschlichung der Sprache;
# verbinden uns solidarisch mit Menschen, die durch eine rechtsextreme oder rechtspopulistische Politik immer weiter an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden;
# verpflichten uns zur Solidarität mit Kunst- und Kulturinstitutionen, Kunst- und Kulturakteur*innen, die durch Hetze und Diffamierung unter Druck gesetzt werden.

Solidarität statt Privilegien.
Es geht um alle.
Kunst und Kultur bleiben frei.

SELBSTVERPFLICHTUNG

Wir, die unterzeichnenden Kunst- und Kulturinstitutionen und -vereine

# machen die ERKLÄRUNG DER VIELEN innerhalb des eigenen Arbeitsumfeldes wie auch im Rahmen der eigenen Öffentlichkeitsarbeit bekannt;
# bereiten Informationsveranstaltungen, Gespräche und Aktivitäten im Sinne der ERKLÄRUNG DER VIELEN vor und kommunizieren diese Termine über
www.dievielen.at.
# bieten Unterstützung und Raum für Austausch, bilden eine solidarische Gemeinschaft und planen gemeinsame Aktionen.

Der Glanz ist das Symbol von DIE VIELEN und soll je nach Corporate Design Anwendung in Zusammenhang mit der ERKLÄRUNG DER VIELEN finden.

Die ERKLÄRUNG DER VIELEN IN DER REPUBLIK ÖSTERREICH versteht sich als Teil der europaweiten Aktion DIE VIELEN. Sie kann durch regionale Erklärungen ergänzt werden.

 

Das andere Theater • Orpheumgasse 11 • 8020 Graz • Austria • Telefon: +43 (0) 316 72 02 16 • Email: office(at)dasanderetheater.at